Die Nacht in mir: Anbeginn

 

Regie, Drehbuch, Produktion, Schnitt: Davide Grisolia
Produktionsjahr: 2014

Filmlänge: 60 Min.

Genre: Action / Drama / Thriller

Kinopremiere: 1. März 2015

 

Handlung:
Gibt es Erinnerungen, die dich verfolgen? Samuel Beck (Markus Herbst) wird täglich von seinen Erinnerungen begleitet. In vergangener Zeit verlor er bei einem Autounfall beide Eltern und sein Augenlicht. Von der Vergangenheit an sein Schicksal gekettet, trainiert er seine Sinne, um seine Leidenschaft für das Boxen nicht aufgeben zu müssen. Ein blinder Boxer ist eine Besonderheit, die viel Aufmerksamkeit auf sich zieht. Das stellt auch der ehemalige Polizist Ceykan (Cihat Celik) fest, der ebenfalls eine große Last aus der Vergangenheit in sich trägt: Seine Ehefrau und sein Partner wurden vom Mafiapaten Don Laurenti umgebracht. Blind vor Wut und Rachedurst plant Ceykan einen Anschlag auf Don Laurenti. Dazu braucht er Sam, der als Köder eingesetzt werden soll, und Valentin Olszewsky (Lee Anthony), ein Nahkampf- und Waffenspezialist. Beide werden entführt, um Teil des Rachefeldzugs zu werden. Erinnerungen sind die Stärke der Gegenwart. Sam muss auf sie zählen, denn er befindet sich auf einem Weg, der sein Leben für immer verändern wird...

 


„Erinnerungen sind die Stärke der Gegenwart.“

- Samuel Beck ausDie Nacht in mir: Anbeginn




Fotogalerie /// Dreharbeiten


Fotogalerie /// Kinopremiere